Lernen an der GaB

Berufsorientierungs-Programm

Unser Motto ist: Kein Abschluss ohne Anschluss!

 

Schon im 7. Jahrgang beginnen wir systematisch die Schüler*innen berufsorientiert zu begleiten. Wir wollen die Stärken der Schüler*innen erkennen, diese ausbauen und fördern. Dabei legen wir einen Fokus auf Individualität – jede/-r Lernende ist anders, wir sind bis zum Ende der schulischen Laufbahn an der Gemeinschaftsschule am Brook für sie da.

Unsere Beratungen sind realistisch. Wir glauben an die Potentiale unserer Schüler*innen, sehen aber eine Aufgabe darin so zu beraten, dass Träume und Wünsche erfüllt werden können. Dazu gehört auch, dass wir offen ansprechen, wenn Ziele zu hochgesteckt und/oder unrealistisch sind.

Unsere Beratung findet gemeinsam statt mit Experten der Berufsagentur für Arbeit, genau den richtigen Ansprechpersonen in den Betrieben (Kooperationspartner*innen) und natürlich den Lehrkräften vor Ort.

Petra Ruser

Petra Ruser

komm. stellv. Schulleiterin

Britta Leuschner

Britta Leuschner

BO Koordinatorin

Markus Reichard

Markus Reichard

BO Koordinator

Diese Stationen durchlaufen die Schüler*innen an unserer Schule:

7. Jahrgang:

  • Stärken-Parcours
  • Potentialanalyse und Schüler-Werkstattage an der inab

 

8. Jahrgang:

  • wöchentlich eine BO-Stunde in der Stundentafel
  • Anlegen und Bearbeiten des BO-Ordners als „Berufswahlpass“
  • Werkstattage im Ausbildungszentrum-Bau
  • Betriebsbesichtigungen
  • Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ)
  • einwöchiges Betriebspraktikum
  • Lehrstellenrallye der Handwerkskammer
  • Besuch der vocatium-Messe

9. Jahrgang:

  • zweiwöchiges Betriebspraktikum
  • regelmäßige BO-Sprechzeiten bei Frau Meisner (Agentur für Arbeit) im Haus
  • Informationsveranstaltung der Wirtschaftsjunioren an der GaB
  • individuelle Anschlussberatungen nach der „Clever-homepage“
  • Besuch der vocatium-Messe
  • Besuch von Informationsveranstaltungen am RBZ

 10. Jahrgang:

  • regelmäßige BO-Sprechzeiten bei Frau Meisner (Agentur für Arbeit)
  • individuelle Anschlussberatungen nach der „Clever-homepage“